5. September 2015

Erkenntnisse aus der CARITAS-Palliativ-Tagung

Demenz ist ein langer Prozess, der geplant werden will

Die Demenz schleicht sich langsam ein und entwickelt sich dauerhaft. Eine frühe Diagnose ist daher wichtig, um diesen langen Prozess zu planen: Pflege, Betreuung, rechtliche Vorsorge. Denn auch wenn die Selbständigkeit verloren geht, sollte die Selbstbestimmung erhalten bleiben.

 
[dt_divider style=“thin“ /]
 

Die Angehörigen sind betroffen

Eine Demenz hat beträchtliche Auswirkungen für die Angehörigen. Es ist eine endlose Trauer, die besonders schwer zu verkraften ist. Zugleich sind die Angehörigen die ersten Betreuenden, obwohl ihnen langfristig die Zeit sowie die Fachkenntnisse fehlen.

 
[dt_divider style=“thin“ /]
 

Das Menschliche ist massgebend

Selten ist die menschliche Ebene so wichtig, wie in der Betreuung von Demenzerkrankten. Erfolg misst sich in Wohlbefinden – und den Menschen hinter der Krankheit zu verstehen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Betreuung kann nicht nur rein fachlich sein, nicht einmal in der administrativen Unterstützung.

 
[dt_divider style=“thin“ /]
 

Fabrice Volken, Geschäftsführer der Büro-Spitex, referierte am 3. September an der CARITAS-Palliativ-Tagung 2015 vor 350 Fachpersonen über Herausforderungen und Lösungsansätze bei der administrativen Betreuung von Demenzerkrankten. Wir bedanken uns bei CARITAS und CURAVIVA für den sehr gelungenen Anlass!

Der nächste Treffpunkt mit der Büro-Spitex findet am Infomarkt der Gemeinde Riehen/BS am 21. September 2015 statt.

Büro-Spitex

© 2018 Büro-Spitex AG. Alle Rechte vorbehalten.

Konnten wir Ihnen mit dieser Seite behilflich sein?

Danke für die Bewertung!

Könnten wir noch etwas verbessern, damit Sie zufriedener sind?