23. November 2018

Newsletter Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Zürich, November 2018

Zu Hause leben ist eine Frage der Planung und der Organisation

Wer so lange wie möglich zu Hause leben will, muss sich für verschiedene Lebensereignisse rüsten und entsprechend planen. Ein Ernstfall ist nicht immer rein gesundheitlicher, sondern kann durchaus finanziell-rechtlicher Natur sein. Mit der richtigen Planung und Organisation lassen sich die meisten Situationen frühzeitig regeln.

So lange wie möglich zu Hause bleiben: die Meisten streben danach, aber die Wenigsten rüsten sich genügend für die letzte Phase des Lebens. Geplant wird höchstens die Finanzierung des dritten Alters. Was in späteren Lebensphasen geschieht, wird aufgrund Nichtwissen, Angst oder bewusster Weigerung oft ausgeblendet.

Die Erfahrung der auf Treuhanddienste und administrative Unterstützung spezialisierten Dienstleisterin Büro-Spitex zeigt, dass viele Menschen Einbussen in ihrem Lebensstil nicht nur wegen einer Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands, sondern gerade wegen ungenügender Regelung des finanziellen Alltags hinnehmen müssen.

Im hohen Alter werden alltägliche Aufgaben wie das Budgetieren, die Kontrolle über das Bargeld oder die Einhaltung von Zahlungsfristen vermehrt zu Herausforderungen. Komplexere Themen, wie das Verständnis für eine Anlagestrategie, das Berechnen von Nebenkosten oder die Beantragung von Sozialleistungen, sind kaum mehr allein zu bewältigen.

Frau K. sass seit über 10 Jahren im Rollstuhl, und wohnte im kleinen Haus ihrer Eltern, welches ihr Ein und Alles war. Als die Büro-Spitex hinzugezogen wurde, wurde eine Bedarfsabklärung durchgeführt und ein detailliertes Budget aufgestellt. Es wurde eruiert, dass bisher keine Hilflosenentschädigung angefordert wurde, dass diverse Mahnungen bestanden sowie viele weitere Kostenoptimierungen möglich waren. Die Hausverwaltung wurde übernommen, für den verwilderten Garten ein Gärtner organisiert, und als im Winter die Heizung ausfiel, wurde sofort alles nötige in die Wege geleitet. Im Haus wurden Optimierungen für die Rollstuhlgängigkeit vorgenommen.

Als der Gesundheitszustand von Frau K. weiter abnahm, wurde zusammen mit der Fallführung der Spitex besprochen, dass es nun eine Live-In-Betreuungsdienstleistung brauchte. In Zusammenarbeit mit der Bankberaterin wurden Veränderungen in der Anlagestrategie vorgenommen, um die langfristige Finanzierung sicherzustellen. Frau K. konnte bis zum Schluss ihrem Wunsch gemäss glücklich in ihrem Haus bleiben, trotz hoher Pflegebedürftigkeit.

Jede Person hat individuelle Wünsche, wie und wo Sie ihren letzten Lebensabschnitt verbringen möchte. Frühzeitig geplant können Vorkehrungen eingeleitet werden, welche ein Selbstbestimmtes Leben bis zum Schluss ermöglichen.

Büro-Spitex

© 2018 Büro-Spitex AG. Alle Rechte vorbehalten.

Konnten wir Ihnen mit dieser Seite behilflich sein?

Danke für die Bewertung!

Könnten wir noch etwas verbessern, damit Sie zufriedener sind?